Auroras Jahreszeiten

Notos, Euros, Boreas und Zefiro in der Musik des Barock

Anemoi, die vier Winde – Kinder von Aurora und Astraios – tragen, laut der griechischen Mythologie, verschiedene Eigenschaften in sich: Zefiro den sanften Frühlingswind, Boreas die eisige Winterluft, Notos bringt die Sommergewitter und Euros die herbstlichen Regengüsse. Vier Winde, vier Jahreszeiten, vier Charaktere: die vier Musiker von PRISMA suchen ihren persönlichen Bezug zu den Jahreszeiten durch einzelne Solo-Präludien, die den musikalischen Jahreszeiten-Kapiteln vorangestellt werden. Den Abschluss jedes Kapitels bildet jeweils eine Zusammenstellung der schönsten, ausdrucksvollsten, virtuosesten Variationen berühmter barocker Tänze wie die Ciaccona, die Mantovana oder die Tarantella.

Musik von Fontana, Castello, Uccellini, Turini, Merula…

CHROMAE – Farben des Barock

In "CHROMAE – Farben des Barock" begibt sich PRISMA auf die Suche nach besonders ausdrucksstarker, bizarrer, chromatischer und enharmonischer Musik des 17. Jahrhunderts. Werke wie die „Sonata enharmonica“ von Giovanni Valentini und das „Concerto Chromatico“ von Adam Jarzębski stehen auf dem Programm, ebenso Musik von Antonio Bertali, Francesco Turini, Heinrich Ignaz Franz Biber, Samuel Scheidt und Pandolfi Mealli. 

New fashions for several friends

Broken Consort: 

1. Das gemischte Instrumentalensemble im England des 16. Jahrhunderts

2. Die instrumentale Praxis, eine Melodielinie zu "brechen", also mit kleineren Noten zu verzieren

In diesem Programm mit Werken von John Dowland, Anthony Holborne, William Corkine, Tobias Hume u.a. präsentiert PRISMA das gesamte Spektrum der englischen Musik auf der Schwelle der Renaissance zur Barockzeit: zwischen schwerer Melancholie und mitreißender Tavernenmusik ist viel Platz zum Entdecken der wunderbaren Broken-Consort-Melodien.