Telemandolin

Sonntag 3. JULI 18:00 Uhr – IMMANUEL KAPELLE, Elisabethstr. 20, Bremen-Walle

PRISMA & Concerto Foscari

Georg Philipp Telemann war Multi-Instrumentalist und Autodidakt, in einer Vielzahl europäischer Musikstile zuhause, und verband viele verschiedene Gattungen und Nationalstile mit paneuropäischer Virtuosität.

Mit dem Hannoverschen Ensemble Concerto Foscari präsentiert PRISMA ein Programm rund um den barocken Weltbürger. Hier wird außerdem die Mandoline als beliebtes Instrument der Barockzeit mit klangvollen Arrangements ins Licht gerückt!

Ticketshop: hier klicken

 

House of People

Montag 3. OKTOBER 19:00 Uhr – HAUS IM PARK, KULTURAMBULANZ Züricher Str. 40 Bremen

PRISMA & Ajam Quartet

Das Programm „House of People“ wagt einen echten Grenzübertritt zwischen der Herkunft von PRISMAs Musikausübung – der sogenannten Alten Musik – und dem Berliner Ajam Quartett, das sich zum Ziel gemacht hat, die arabische und europäische klassische Musik durch den Spiegel der heutigen multikulturellen Realität zu beobachten. In diesem Programm kommt klassische Musik aus Europa, dem arabischen und dem jüdischen Klangraum zu einer ausgelassenen Hausparty zusammen!

Mit Konzerteinführung 18:00 - 18:30 Uhr.

Ticketshop: hier klicken

 

Mysteria

Sonntag 20. NOVEMBER 19:00 Uhr – FRIEDENSKIRCHE Humboldtstr. 175, Bremen

PRISMA & Katharina Berndt (Lichtkünstlerin)

In diesem stimmungsvollen Programm finden die sehr persönlichen kulturellen Hintergründe von PRISMA zueinander: mit Musik aus christlicher, jüdischer und islamischer Tradition, die sich Themenpaaren wie Gefangenschaft/Freiheit, Tod/Leben, Sünde/Vergebung widmet.

Dieses Konzert wird gemeinsam mit der preisgekrönten Bremer Lichtkünstlerin Katharina Berndt entwickelt, die die Musik mit poetischen Lichtstimmungen und Illuminationen kommentiert, interpretiert und ihr neue Sicht- und damit Hörweisen verleiht.

Ticketshop: hier klicken

 

 

Streets of London

Donnerstag 12. Mai 19:30 Uhr – Lila Eule, Bernhardstr. 10, Bremen

Ticketshop: hier klicken

PRISMA & Murat Coşkun (Perkussion); in Kooperation mit Tristan Braun (Regie)

Wir erkunden die britische Tanzmusik des 17. Jahrhunderts und laden ein zu einer Tour durch die Kneipen und Pubs Londons. Das Programm vereint Melodien der berühmten Sammlungen „The English Dancing Master“ und „The Division Violin“, schottische und irische Folktunes, Arrangements von Henry Purcell, zum Beispiel aus der berühmten Oper „The Fairy Queen“ und neuere Klassiker wie „Danny Boy“ oder „Scarborough Fair“.

 

Gefördert von:

Präsentiert von: